iwg news /

Events

Spatenstich für das MEDZENTRUM Weilburg

Eine lange Wegstrecke führt endlich zum Ziel

Weilburg. Jetzt geht’s los – wie bereits im Juli angekündigt, bekommt Weilburg ein modernes Ärzte- und Gesundheitszentrum. Mit dem ersten symbolischen Spatenstich gaben Vertreter der Stadt Weilburg und der am Projekt beteiligten Firmen am Mittwoch, 30. September 2020, den Startschuss für die Bauarbeiten.

Beim Spatenstich aktiv waren (von links): Rabiye Akarsu (künftige Mieterin), Ilona Roth (Sparkasse Gießen), Stephan Hofmann (Sparkasse Wetzlar), Dr. Johannes Hanisch (Bürgermeister Weilburg), Silke Johannisson (Bäckerei Moos), Dr. Thomas Riepen (Initiator und künftiger Mieter), Dr. Andreas Bednorz (Geschäftsführer MEDZENTRUM Weilburg GmbH & Co. KG), Ina Hampel (Projektleitung IWG), Andreas Brückel (künftiger Mieter), Sonja Drossard (designplus) und Marc Hofmann (Weimer GmbH). Foto: Andrea Ulrich

Auf dem knapp 4.400 Quadratmeter großen Grundstück an der Frankfurter Str. 69 baut das Unternehmen Weimer GmbH ein energetisch hochmodernes Gebäude in Massivbauweise. Die vermietbare Fläche hat eine Größe von 1.600 Quadratmetern, verteilt über zwei Geschosse. Ende 2021 soll das MEDZENTRUM Weilburg bezugsfertig sein. Bernd Schröder von der medbau Projektrealisierungsgesellschaft mbH, der beim Projekt in Weilburg das Steuer in der Hand hält, rechnet damit, dass zwischen Februar und April 2021 das Richtfest gefeiert werden kann.


Premiere für Ina Hampel

Ina Hampel

Für Ina Hampel, Projektentwicklerin des MEDZENTRUMs Weilburg und Co-Geschäftsführerin der IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH, war die Rede vor rund 40 Gästen auf der Baustelle eine Premiere.  In der Regel übernimmt ihr Co-Geschäftsführer in der IWG, Dr. Andreas Bednorz, der auch Geschäftsführer der MEDZENTRUM Weilburg GmbH & Co. KG ist, oder einer der Anwälte der Kanzlei HFBP Rechtsanwälte und Notar diesen Part in der Öffentlichkeit.

Hampel stellte zunächst die verschiedenen Unternehmen vor, die das MEDZENTRUM-Netzwerk bilden, unter anderen die IWG, die HFBP, die medbau und die designplus. Alle Firmen der Gruppe verfolgen ein gemeinsames Ziel: Die Sicherung ambulanten medizinischen Versorgung.
„Wir beginnen stets damit, den Bedarf vor Ort zu ermitteln und diesen, immer in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen aus der Kommune und den Vertretern der lokalen Ärzteschaft zu analysieren. Denn mit unseren MEDZENTREN wollen wir die vorhandenen Strukturen der medizinischen Versorgung stärken und Synergien nutzen“, betonte Hampel.


Geldgeber aus der Region

Aus der jeweiligen Region kommen auch die Geldgeber. In Weilburg sind es die Sparkasse Wetzlar und die Sparkasse Gießen, die das 7,3-Millionen-Projekt finanzieren. Hampel bedankte sich bei Stephan Hofmann und Dirk Mertinke (Sparkasse Wetzlar) und bei Ilona Roth und Matthias Dietz (Sparkasse Gießen), die zum Spatenstich gekommen waren, „für das langjährige Vertrauen in unsere Arbeit“.

Als Dr. Johannes Hanisch, Bürgermeister von Weilburg, ans Rednerpult trat, überraschte er seine Zuhörer mit einem Rückblick auf seinen allerersten Auswärtstermin als Bürgermeister, im Juli 2017.
Nach Gießen sollte es gehen, MEDZENTRUM war das Thema.

Dr. Johannes Hanisch

„Was soll ich denn in Gießen? Und was ist MEDZENTRUM?“, das waren seine Gedanken, erinnerte sich Dr. Hanisch mit einem Augenzwinkern. Dass das Projekt MEDZENTRUM Weilburg Frau Hampel und ihre Kollegen bereits mehrere Jahre begleitet, hatte sie in ihrer Rede nur angedeutet: „Wenn wir den Startschuss für den Bau eines Hauses geben, dann haben wir in der Regel schon eine längere Wegstrecke hinter uns gebracht.“

Doch nun geht es richtig los, das war sichtbar und auch deutlich zu hören: Die tüchtigen Baggerfahrer legten nur während der Veranstaltung eine Pause ein, um gleich nach Ende des offiziellen Teils die Motoren wieder anzuwerfen.

Gute Verkehrsanbindung und großzügige Parkplatzgestaltung

Für den Initiator des Ärztehauses, Dr. Thomas Riepen, ist die verkehrsgünstige Lage des MEDZENTRUMs direkt an der B456 ein wesentlicher Vorzug des Projekts. Patienten und Besucher werden keine Parkplatzsorgen haben, betont der Weilburger Gynäkologe, der mit seiner Praxis zu den Mietern gehören wird. Die Nähe zum Krankenhaus Weilburg, wo Dr. Riepen ambulant operiert, ist für ihn ein weiterer Pluspunkt.

Vorbildlich maskiert lauschten die Gäste den Rednern.

Facharztpraxen ziehen ein

In der Frauenarztpraxis Dr. Riepen finden Patientinnen das ganze Behandlungsspektrum der Frauenheilkunde vor. Ein Schwerpunkt ist die bildgebende Diagnostik; so bietet Dr. Riepen in seiner Praxis die Videokolposkopie an. Diese abklärende Untersuchung wird bei Verdacht auf Gebärmutterhalskrebs empfohlen.  Moderne Ultraschallgeräte für die Brustkrebsfrüherkennung und für die Schwangerenvorsorge gehören ebenso zum Repertoire.

Im MEDZENTRUM werden neben der Frauenheilkunde die Augenheilkunde und die Zahnheilkunde vertreten sein. Der Weilburger Augenarzt MUDr. Jozef Jež bietet mit seinem Team ein breites Spektrum von diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen der modernen Augenheilkunde an. Zu den Besonderheiten gehört sowohl Diagnostik des grünen Stars, der Makuladegeneration und anderen Netzhauterkrankungen mittels OCT, als auch die Laserbehandlung des grünen Stars (SLT) und des Nachstars (YAG). Zudem wurden erfolgreich Lidstraffung und andere kosmetische Operationen etabliert. Darüber hinaus zählen zum Leistungsspektrum Führerscheingutachten und Blindgutachten. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Sehschule mit einer erfahrenen Orthoptistin, die sich auf die Diagnostik und Behandlung von Sehstörungen besonders bei Kindern spezialisiert.

Zahnersatz in nur einer Sitzung möglich

In der Zahnarztpraxis Andreas Brückel sind Patienten, die Zahnersatz benötigen, in besonders kompetenten Händen, denn Brückel ist nicht nur Zahnarzt, sondern auch gelernter Zahntechniker mit viel Erfahrung in beiden Berufen. Dank digitalem CEREC-System kann er seine Patienten in nur einer Sitzung mit hochwertigem Zahnersatz versorgen, der zugleich höchste Ansprüche an Ästhetik erfüllt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Implantologie. Auf diesem Gebiet kann Brückel auf mittlerweile 20 Jahre Erfahrung zurückblicken. Zum Leistungsspektrum von Brückel und seiner neuen Kollegin, der Zahnärztin Elena Erb, zählen darüber hinaus die Kinderzahnheilkunde, Vorbeugung und Therapie bei Parodontitis, Kiefergelenk- und Schmerztherapie sowie Prophylaxe (auch mit Bleaching).

Reha- und Pflegehilfsmittel

Das Sanitätshaus Bockhardt, das seine Weilburger Filiale ins MEDZENTRUM verlegen wird, bietet Rehamittel und Produkte für die Pflege zu Hause an. Bandagen, zum Beispiel bei Verletzungen, und Kompressionsstrümpfe, zum Beispiel bei Venenerkrankungen, gehören zum Schwerpunkt.

Professionelle Fußbehandlung

Ihre neue Praxis für Podologie wird Frau Rabyie Akarsu im MEDZENTRUM eröffnen. Podologen unterliegen strengen gesetzlichen Auflagen. Wegen der anspruchsvollen und langen Ausbildung, aber auch wegen der hohen und daher kostspieligen Hygienevorschriften gibt es hierzulande viel zu wenig podologische Praxen. Viele Patienten mit Nagelproblemen oder chronischen Wunden müssen lange Wartezeiten für Termine und weite Wege in Kauf nehmen, um eine angemessene professionelle Behandlung zu bekommen. Daher wird Frau Akarsu nach der Eröffnung ihrer Praxis sicher nicht nur Weilburger Füße behandeln, sondern Patienten aus der ganzen Region begrüßen dürfen.

Tüchtige Baggerfahrer machten für die Veranstaltung eine kurze Pause.

Moderne Klimatechnik und hohe Aufenthaltsqualität

Das MEDZENTRUM Weilburg wird vom Unternehmen Weimer GmbH mit energieeffizienter Klima- und Stromgewinnungstechnik ausgestattet: Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Flachdach dient der Eigenstromerzeugung. In den Innenräumen funktioniert die Be- und Entlüftung mittels Wärmerückgewinnung. Fußbodenheizung und -kühlung über Wärmepumpen komplettieren das hochmoderne Gebäude.

Vom Planungsbüro designplus stammt die Idee für den architektonischen Entwurf des Hauses. Das MEDZENTRUM Weilburg soll Patienten und Besuchern eine hohe Aufenthaltsqualität bieten. Inmitten des Baukörpers wird ein kleines Atrium, also eine Halle mit gläsernem Oberlicht, für eine helle und freundliche Atmosphäre sorgen. Auch soll im Erdgeschoss eine neue Filiale der Bäckerei Moos mit Café dafür sorgen, dass Wartezeiten versüßt werden können.


Übrigens:
Projektentwicklerin Ina Hampel von der IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH hat für ein oder zwei Mieter noch freie Flächen zur Verfügung. Wer Interesse hat, kann sich direkt bei ihr erkundigen unter der E-Mail-Adresse i.hampel@iwg.de.

HINTERGRUND

Bauherrin des MEDZENTRUMs Weilburg ist die MEDZENTRUM Weilburg GmbH & Co. KG. Mit der Projektentwicklung wurde die IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH beauftragt, die juristische Begleitung übernimmt die Kanzlei HFBP Rechtsanwälte und Notar. Das Unternehmen Weimer GmbH aus Lahnau ist der Generalunternehmer, die medbau Projektrealisierungsgesellschaft mbH steuert das Projekt. Der architektonische und gestalterische Entwurf stammt aus der Feder der designplus Planungsgesellschaft mbH.

Andrea Ulrich

Als Journalistin kümmert sie sich um den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der IWG, verfasst Pressetexte und plant Veranstaltungen ...

Mehr erfahren

Vielleicht auch interessant ...

Events

25

Sep

2020

"Wir machen Schramberg fit"

Beim Spatenstich für "Clever fit Schramberg" herrschten Begeisterung und Vorfreude...

Post lesen

Events

23

Sep

2020

Pressemitteilung: Zweites Haus für das MEDZENTRUM Schramberg

Ab Sommer bietet „Clever fit Schramberg“ Wellness, Fitness und Reha-Sport auf drei Etagen...

Post lesen